www.eltern-ag-spandau.de

News
Termine
Rat und Hilfe
Freizeit
Wir über uns
 

     
 

News
 

 

Ergebnisprotokoll Antrittsbesuch der Eltern AG im Bezirk Spandau
bei der Stadträtin für Soziales und Gesundheit Frau Bialkowski am 8.9.03 .

Teilnehmerinnen:
Frau Bialkowski (SozGesDez), Frau Bindel, Frau Golz und Frau Schwiderski für die Eltern AG im Bezirk Spandau.

Als erstes haben wir uns bei Frau Bialkowski für das Büroraum - Angebot bedankt.
Über das Bezirksamt Spandau Abteilung Gesundheit und Soziales haben wir einen Büroraum ab dem 1.10.03 im Spektefeld 35 angeboten bekommen. (Die Eltern AG im Bezirk Spandau hatte im Juli diesen Jahres auf Anraten des Behindertenbeauftragten des Bezirks, Herrn Farnold, ein Büroraumgesuch für Beratungsmöglichkeiten für betroffene Eltern an den Stadtrat Herrn Hedergott gesandt.)
Wir hatten diesen Raum bereits besichtigt und werden das Angebot annehmen. Jedoch werden wir unser Beratungsangebot erst ab dem 1.11.03 beginnen, da durch die Herbstferien und einen fehlenden eigenen ISDN-Anschluss die Erreichbarkeit nicht gewährleistet ist.

Wir haben Frau Bialkowski unser Beratungsangebot vorgestellt, das sich nicht nur auf Beratungen innerhalb des zukünftigen Büros beschränkt.
( Zukünftige Bürozeiten ab 1.11.03 : Montag von 15:00 -19:00 Uhr und Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr)

Weiterhin bieten wir den Entbindungskliniken Waldkrankenhaus Spandau, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe und DRK- Klinikum Westend "Besuchsdienste" für Spandauer Mütter an, die behinderte Kinder entbunden haben.

Frau Bialkowski hat sich gezielt nach der bisherigen Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Spandau erkundigt und uns auf weitere "Vernetzungs- und Zusammenarbeitsmöglichkeiten" mit verschiedenen Stellen in Ihrem Ressort hingewiesen.
Ebenso hat sich Frau Bialkowski nach der Zusammenarbeit mit anderen Anbietern von Beratungsangeboten in Berlin erkundigt, die wir in unseren "Flyern"
angegeben haben.

Wir haben Frau Bialkowski auf die Notwendigkeit einer Fachveranstaltung zum Thema Behindertenhilfe und Eingliederungshilfe im Bezirk Spandau hingewiesen,
ähnlich der Veranstaltung vom Februar 2003 "Marktplatz der Prävention" im Johannesstift. Alle Träger und Anbieter von Beratungsmöglichkeiten sowie Eltern und auch der Behindertenbeauftragte des Bezirks Spandau sehen eine solche Fachveranstaltung als gewinnbringend für den Bezirk Spandau an. Frau Bialkowski hat diese Bitte zur Kenntnis genommen und wird Ihrerseits nach Möglichkeiten der Umsetzung des Projektes suchen…

Frau Bialkowski hat mit großem Interesse das Ergebnisprotokoll von unserem Antrittsbesuch bei der Servicestelle zur Rehabilitation für Behinderte (bei der SBK = Siemens Betriebskrankenkasse) entgegengenommen ( war zu diesem Zeitpunkt noch nicht ins Netz gestellt...). Insbesondere galt das Interesse der Bezirksstadträtin der Fragestellung:

Wie geht es nun mit der Frühförderung von behinderten Kindern und von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf weiter unter den künftigen Aspekten:
" Umzug des SPZ- Max-Bürger-Krankenhaus nach Rudow zum Ende des Jahres -
" Die neue Frühförderverordnung über das SGB IX
( in Kraft getreten am 1.7.2003)

Quellen: Frühförderverordnung
Internetseite des Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung

Stellungnahme zur Frühförderverordnung des Bundesverbandes für Körper - und Mehrfachbehinderte ( BVKM) ...hier unter "Aktuelles / Rechtsprechung"...

Frau Bialkowski ist an einem Fachtreffen der dafür zuständigen Stellen (Vertreter verschiedener Stellen des Gesundheitsamtes, Servicestelle, Kinder- und Jugendambulanz /SPZ /Seeburger Straße und den Spandauer Kinderärzten) interessiert und wird die Entwicklung der dafür notwendigen Einladung/Organisation mit begleiten und gestalten.
Jedoch wird diese Fachveranstaltung aus terminlichen und organisatorischen Gründen nicht vor Februar 2004 stattfinden.

Wir waren von den sehr guten Fachfragen und dem Fachwissen von Frau Bialkowski angetan und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit der Bezirksstadträtin
zum Wohle der Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen und
zum Wohle der Kinder und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf
im Bezirk Spandau.

Spandau im September 2003

 

Startseite